Freitag, 15. Dezember 2017

Spendenaktion für Tansania

Spendenaktion der BBS Marienhain für eines der ärmsten Länder der Welt

Vechta, im August 2012

Schülerinitiative

In den Sommerferien stand ein besonderes Fest bevor: Sr. Ethel Maria, Lehrerin unserer Schule, feierte im Marienhain am 18.08.2012 ihre Ewige Profess.
Die Klasse 2a der Fachschule für Sozialpädagogik  initiierte hierfür eine Spendenaktion, deren Geld nach Tansania gehen sollte.

Die Idee für diese Aktion entstand im Unterricht, denn unsere Lehrerin, Sr. Ethel Maria, erzählte ganz begeistert von ihrem Besuch und ihren Aktivitäten von dem Land mitten in Afrika. Die Schulgemeinschaft versammelte sich zu Beginn des Schuljahres in der Mehrzweckhalle des Marienhains. In Form eines Rollenspiels und einer Power Point Präsentation, die Bilder aus Tansania zeigte, wurde die nichts ahnende Sr. Ethel Maria, sowie die Schüler/innen auf die Spendenaktion vorbereitet. Daraufhin erzählte die Ordensschwester etwas von ihrem Aufenthalt in einem der ärmsten Länder der Welt. Dieser Einblick wurde von den Schülerinnen und Schülern mit großem Applaus honoriert. Im Anschluss daran wurden Spardosen an jede Klasse verteilt und die Schulgemeinschaft hatte nun 14 Tage Zeit, diese für das konkrete Projekt „Bau einer Schule“ zu füllen.

Insgesamt konnten die Schülerinnen und Schüler eine Spende von 720,22 € an Sr. Ethel Maria überreichen. Sr. Ethel Maria präsentierte anschließend Fotos vom Projekt – vom Anfang der Bauphase bis zu den aktuell im Bau befindlichen zwei neuen Klassenräumen.

Scheckuebergabev. l. n. r.: Vanessa Merzenich (FSP 2a), Hartmut Pille (Schulleiter), Sr. Ethel Maria Kollenberg und Christin Warnke (FSP 2a)

Ein besonderes Geschenk – und das in mehrfacher Hinsicht: Eindrücke von Sr. Ethel Maria

Als der Verein „Dialog hilft Kindern in der Einen Welt“ 2010 die Kooperation mit den Schwestern Unserer Lieben Frau in Tansania mit einem neuen Projekt erweitern wollte und dazu die Liebfrauenschule in Coesfeld (Berufskolleg) mit einbezog, war ich als Lehrerin dort tätig. So erhielt ich das große Geschenk zur ersten Projektgruppe zu gehören.

Die Idee: In der Hochebene der Massai in Simanjiro für die Kinder dieses Hirtenstammes eine Schule zu bauen und zusätzlich für die unterrichtenden Schwestern eine Wohnung.

Im Oktober 2010 flogen wir mit einer sechsköpfigen Gruppe aus der Schule, einer Mitschwester, zwei Ehrenamtlichen und dem Projektleiter für vier Wochen nach Afrika, um tatkräftig beim Bau zu helfen. Für uns, die wir meist eher Schreibtischarbeit gewohnt waren, eine ganz neue Erfahrung. Im Gegensatz zum Schullalltag konnten wir am Ende dieser Wochen konkret sehen, was wir geschafft hatten – und stolz darauf sein! Vielleicht das größte Kompliment und das beste Zeichen dafür, dass wir kulturelle Vorurteile abbauen konnten, war der Ausspruch unseres Vermieters: „Ich hätte nicht gedacht, dass Weiße so arbeiten können!“

Die Unterstützung dieses Projektes ist insgesamt auf fünf Jahre angelegt und so war es mir ein Anliegen statt persönlicher Geschenke zu meiner Ewigen Profess Spenden für dieses Projekt zu erbitten – denn ich habe von Gott in meinem Leben so viel geschenkt bekommen, dass ich gerne die Erfahrung des Beschenkt-Seins auch anderen ermöglichen möchte.

Dass die Klasse FSP 2a des Marienhains meine Begeisterung für dieses Projekt gespürt und in eine konkrete Schulaktion umgesetzt hat, ist dabei ein mindestens so wertvolles Geschenk wie der Geldbetrag, der zusammengekommen ist. Es freut mich sehr, dass unsere angehenden Erzieherinnen und Erzieher nicht nur das Wohl der ihnen zukünftig anvertrauten Kinder und Jugendlichen im Blick haben, sondern auch das Wohl von Kindern weltweit.

Seit Juni 2012 besuchen etwa 60 Massai-Kinder die neue Schule und so ist der eine Klassenraum, der vor zwei Jahren entstanden ist, schon zu klein. Im Oktober dieses Jahres ist wieder eine Projektgruppe vor Ort gewesen und hat mit dem Bau von zwei weiteren Klassenräumen begonnen. Das gesammelte Geld ist also gut investiert.

Möge, was gegeben wurde, in ein Geschenk der Freude verwandelt werden – in der Schulgemeinschaft der BBS Marienhain in Vechta und in der Schulgemeinschaft der Osotwa-Boma-Schule in Loibosiret (Tansania)!

Informationen zur Anmeldung

Hier geht es direkt zu den Anmelde-Informationen und Aufnahmeanträgen der verschiedenen Schulzweige.

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online